Kontakt
KüchenTreff
Homberg

Ergonomische Küchen

Für Sie maßgeschneidert - Ein Gewinn der Lebensqualität

Ergonomische Küchen

Die Optik und das Design sind meist die wichtigsten Gesichtspunkte bei der Entscheidung für eine neue Küche. Ebenso: Welche Funktionen sollte diese haben? Der Preis ist natürlich auch nicht zu vernachlässigen. Aber Ergonomie? Unbedingt! Bei der Küchenplanung sollten ergonomische Aspekte geklärt werden, denn je besser Ihre neue Küche auf Sie zugeschnitten und an Ihre Bedürfnisse angepasst ist, desto leichter wird Ihnen die Küchenarbeit von der Hand gehen. Wenn Sie Ihre Küche ergonomisch planen, können Sie wirklich sicher sein, lange Freude an ihr zu haben. Wir sagen Ihnen worauf Sie achten müssen – damit Ihrer Traumküche nichts mehr im Weg steht.

Die ideale Arbeitshöhe

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Krankheiten in Deutschland. Gerade deshalb ist es wichtig, dass eine Küche ergonomisch geplant ist. So unterschiedlich unsere Körpergrößen auch sind: es gibt für jede Person die passende Arbeitshöhe, die ein rückenschonendes Arbeiten erlaubt. Ihr KüchenTreff Experte misst dazu den Abstand zwischen dem abgewinkelten Ellenbogen und dem Arbeitsbereich und ermittelt anhand dieser Werte die optimale Arbeitshöhe. Was aber tun, wenn die Hauptnutzer der Küche deutlich unterschiedlicher Größe sind? Elektrisch höhenverstellbare Küchenmöbel und Sockelsysteme lassen sich einfach per Knopfdruck auf die individuelle Höhe verstellen.
Zum idealen Arbeiten in der Küche zählt nicht nur die Höhe der Arbeitsplatte. Auch die Einbaugeräte werden nach ergonomischen Faktoren platziert. Die Zeiten, in denen der Backofen unter dem Kochfeld seinen Platz hatte sind längst vorbei. Heutzutage werden Backofen, Geschirrspüler, Dampfgarer und andere Einbaugeräte sinnvoll erhöht verbaut – so müssen Sie sich nicht mühsam bücken um die Geräte zu bedienen und schlimmer noch: die zubereiteten Gerichte aus dem Ofen zu balancieren.
Die ideale Arbeitshöhe allein macht jedoch noch keine vollkommen ergonomische Küche aus. Damit Sie Ihre neue Küche komfortabel nutzen können, sollten Sie diese in Arbeitszonen einordnen.

Ergonomie in der Küche

Die richtigen Bewegungsabläufe

Mithilfe von Arbeitszonen lassen sich fließende Bewegungsabläufe herstellen, die die Wege in der Küche optimieren. Die Küche lässt sich in die Zonen „Vorbereiten“, „Kochen und Backen“, „Spülen“ und „Bevorratung“ aufteilen. Anhand Ihrer persönlichen Nutzungsbedürfnisse werden diese Zonen so angeordnet, dass die Bewegungsabläufe, denen Ihrer Küchenarbeit entsprechen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Kochen geht Ihnen leichter von der Hand, Sie sparen Zeit und auch bei mehrgängigen Menüs oder aufwendigen Gerichten können Sie Ruhe bewahren, da durch die geordnete Struktur alles schnell und effizient erreicht werden kann.

Sinnvolle Stauraumnutzung

Nicht zu vernachlässigen ist der Stauraum in Ihrer Küche. Geschirr, Gläser, Lebensmittel oder Töpfe - das alles muss einen Platz in der Küche finden. Im besten Falle ist dieser gut erreichbar. Eine Vielzahl an verschiedenen Möbeln stehen dafür zur Auswahl. Apothekerschränke, Regale, Ober- oder Unterschränke bieten für jeden Platz in der Küche die passende Stauraumlösung. Dabei machen Kleinigkeiten oft den Unterschied: Unterschränke, die mit Auszügen ausgestattet sind erleichtern den Zugriff erheblich, denn wer möchte schon gebückt im Schrank nach der richtigen Pfanne suchen?
Es gibt große und kleine Faktoren die Küche ergonomisch auszustatten. Kombiniert ergeben diese eine für Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Küche, die Ihnen den Alltag und das Arbeiten in dieser erheblich erleichtert. Wir beraten Sie gerne, sprechen Sie uns an!

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG